Vengeance der Film

“Vengeance – Killer unter sich” ist eine chinesisch-französische Ko-Produktion aus dem Jahr 2009. Regie führte der bekannte Regisseur Johnnie To aus Hongkong. Der action-geladene Spielfilm wurde auf den Filmfestspielen von Cannes uraufgeführt. Obwohl “Vengeance” beinahe ausschließlich erstklassige Kritiken erhielt, schaffte es der Spielfilm in Deutschland nur auf DVD und Blue-Ray, nicht aber in die Kinos. Die Hauptrolle des französischen Kochs wollte To ursprünglich mit Alain Delon besetzen, der lehnte jedoch ab. So entschied sich das Filmteam für den bekannten französischen Rockstar Johnny Hallyday.

Ein Attentat, das alles verändert

Francis Costello (Johnny Hallyday) führt in Macau ein zurückgezogenes Leben als Koch in seinem Restaurant. Eines Tages gerät seine Tochter (Sylvie Testud) mit ihrem Mann und deren Kinder in eine Schießerei mit drei Auftragskillern. Costellos Schwiegersohn und seine Enkelkinder überleben nicht. Seiner schwer verletzten Tochter muss er am Krankenbett schwören, den Mordanschlag zu sühnen.

Francis Costello macht sich daraufhin auf den Weg. In dem Hotel, in dem er untergekommen ist, beobachtet er in der Nacht zufällig, wie drei Killer ein Pärchen erschießen. Da er sich in der “Szene” hier nicht auskennt und weil er mit seinem Gedächtnis Probleme hat, beschließt Costello, die Drei anzuheuern. Kwai (Anthony Wong Chau-Sang), Fat Lok (Lam Suet) und Chu (Lam Ka Tung) lassen sich tatsächlich darauf ein.

Schon bald werden die Mörder gefunden

Die weiteren Recherchen nach den Mördern seiner Familie führen Costello und die drei Auftragskiller dann auf die Mülldeponien, wo Tony lebt, Kwais Cousin. Der handelt nämlich mit Waffen und weiß vielleicht mehr über eine der Tatpistolen. Tatsächlich kann Tony weiterhelfen und verweist die vier Männer Richtung Hongkong. Dort wiederum können sie die drei Täter stellen, die Costellos Familie auf dem Gewissen hat.

Da diese aber gerade mit ihren Frauen und Kindern unterwegs sind, beschließt Costello mit seinen Begleitern, auf die richtige Situation zu warten. Dennoch geben sie den entdeckten Mördern zu verstehen, um was es geht. Nachdem sich die Frauen und Kinder verabschieden, kommt es unmittelbar zur heftigen Schießerei. Während der Schießerei erzählt Costello nun, weshalb er mit seinem Gedächtnis so enorme Schwierigkeiten hat.

Costello kann seine Rache nehmen

Auch er war einst einer der gefürchtetsten Auftragskiller in Frankreich, bekam jedoch einen Kopfschuss ab. Die Kugel konnte nicht entfernt werden und Ärzte prognostizierten ihm schon damals, dass sein Gedächtnis immer schlechter werden würde. Während er Kwai, Fat Lok und Chu seine Geschichte erzählt, erhalten die drei Chinesen einen Anruf von ihrem eigentlichen Boss, George Fung (Simon Yam). Der beauftragt seine drei Leute nicht sahnend.

Sie sollten nach einem Europäer und drei Asiaten Ausschau halten, die gerade drei andere Männer von ihm beschossen hätten. Fung konnte ja nicht ahnen, dass es ausgerechnet seine eigenen Leute waren, die dafür verantwortlich sind. Dabei verrät Fung auch den Aufenthaltsort der angegriffenen drei Mörder von Costellos Familie, ein nahegelegenes Krankenhaus. Dorthin machen sich die vier Männer dann auf, denn inzwischen hat sich längst eine Freundschaft gebildet. Dort angekommen erschießen sie die Mörder.

Nun beschließt Fung seinerseits, seine drei Auftragskiller zu rächen

Allerdings erfährt Fung so, dass es mit Kwai und seinen Freunden seine eigenen Leute waren, die sich dafür zu verantworten haben. Aus Rache, und um herauszufinden, wo sich die Kwai, Costello und die anderen beiden befinden, foltert Fung Tony und erschießt dessen Frau. Das wiederum können Kwai und seine beiden Freunde nicht auf sich sitzen lassen, sie wollen Fung stellen.

Costello verstecken sie so lange bei einer Bekannten. Doch beim späteren Schusswechsel kommen alle drei Freunde ums Leben. Costello hat inzwischen starke Probleme mit seinem Gedächtnis, doch kann in Erfahrung bringen, dass die eben im Fernsehen gezeigten drei Opfer einer Schießerei seine Freunde waren. Er versucht sich verzweifelt zu erinnern, um nun seinerseits Rache an Fung nehmen zu können. Doch wie soll er das anstellen, wenn er alles vergisst?

Ein Schieß- und Action-Feuerwerk der Extraklasse

Johnnie To ist ein außerordentlich hochwertiger Hongkong-Action-Movie gelungen. Mit den ansonsten aus der fernöstlichen Metropole bekannten billigen Kung-Fu und Gangster-Filmen hat “Vengeance” keinerlei Gemeinsamkeiten. Der Streifen wurde sogar mehrfach für internationale Filmpreise nominiert und auch ausgezeichnet. Selbst wenn der Film es nicht in die deutschen Kinos geschafft hatte, ist es ein sehenswerter Hongkong-Reißer, der mit einer überraschend hohen Qualität, atemberaubenden Choreografien und trotz klischeehafter Rahmenhandlung durch eine gewisse Tiefe überzeugen kann.